Abteilung Wald und Gesellschaft

Arbeitsbereich Forst- und Umweltpolitikforschung
[ Abteilung Wald und Gesellschaft ]    [ Arbeitsbereich ]
 

Forst- und Umweltpolitikforschung

In diesem Arbeitsbereich stehen die Akteure, Prozesse und Interessen im Bereich Wald, Umwelt und Politik im Mittelpunkt der Forschungsarbeit. Es wird der Frage nachgegangen, was sich wie und warum auf regionaler, nationaler beziehungsweise internationaler Ebene verändert. Aus den Erkenntnissen werden Empfehlungen für den politisch-gesellschaftlichen Umgang mit wald- und umweltbezogenen Entwicklungen und Instrumentarien abgeleitet (z.B. Energiewende; Klimawandel).

Im Fokus der Forst- und Umweltpolitikforschung stehen die Akteure, Prozesse und unterschiedlichen gesellschaftlichen Interessen im Kontext von Wald. Untersucht werden die Auswirkungen europäischer und internationaler Prozesse im Bereich der Umweltpolitik auf die nationale Forstpolitik. Bei vielen Prozessen steht der Wald im Mittelpunkt. Das inzwischen bestehende Geflecht verschiedener Akteure, Prozesse und Institutionen, die sich der Waldpolitik widmen, lässt sich in der politikwissenschaftlichen Theorie mit Hilfe des Begriffes "Internationales Waldregime" gut beschreiben. Für die praktische Politik stellt die bestehende Vielfalt und die bisweilen unklare Verbindlichkeit der internationalen Vereinbarungen für nationale und regionale Entscheidungsträger aber eine besondere Herausforderung dar. Im Arbeitsbereich werden die unterschiedlichen Prozesse analysiert und konkurrierende Ansprüche dargestellt. Daraus werden Handlungsempfehlungen für forstpolitische Entscheidungen abgeleitet.


nach oben

 Projekte im Arbeitsbereich


Bereits abgeschlossen