Die Kronenzustandserhebung

 
[ Karte der Versuchsflächen ]   [ Datenreihen der Versuchsflächen ]   [ Ergebnisse TWI ]   [ Methodik ]  

Die Kronenzustandserhebung ist das zentrale Instrument zur Untersuchung des Vitalitätszustandes der Wälder. Im Zusammenspiel mit anderen Untersuchungen des Forstlichen Umweltmonitorings ist es dabei das Ziel, Veränderungen der Waldökosysteme frühzeitig zu erkennen und deren Ursachen zu ergründen, um daraus Handlungsempfehlungen ableiten zu können. In der Vergangenheit gaben die Ergebnisse des Forstlichen Umweltmonitorings wesentliche Impulse zur Luftreinhaltepolitik und zu Waldumbaumaßnahmen in Richtung standortsgerechter Mischbestände. Durch Weiterentwicklung des Aufnahmeprogramms ist es mittlerweile möglich auch andere Einflussgrößen, wie zum Beispiel die Auswirkungen des Klimawandels oder den Einfluss von biotischen Schaderregern auf den Waldzustand, darzustellen.

In Baden-Württemberg wird der Kronenzustand jährlich auf einem systematischen Stichprobennetz (Terrestrische Waldschadensinventur TWI) sowie auf einzelnen Versuchsflächen erhoben.

Links

weiterMethodik
weiterTerrestrische Waldschadensinventur (TWI)
weiterVersuchsflächen

 

Autor:

Abt. Boden und Umwelt
E-Mail: Bodenkunde.FVA-BW (+ @forst.bwl.de)

Artikel-Datum: 20.03.2010