Neuigkeiten

Waldforschung Hand in Hand – gemeinsam den ­Herausforderungen des Klimawandels begegnen

News

Foto: Fotoschlick – stock.adobe.com

Die Waldforschung und das Waldmonitoring strukturell zu stärken – das ist das Ziel einer vertieften Zusammenarbeit des forstlichen Versuchs- und Forschungswesens im Südwesten, für die die Landeskabinette in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg bereits grünes Licht gegeben haben.

Aufgrund der wachsenden gesellschaftlichen Anforderungen an die Wälder einerseits und deren klimabedingter Schädigung andererseits, kommt der Forschung über Waldökosysteme, aber auch deren Schutz und Nutzung eine steigende Bedeutung zu. Forscherinnen und Forscher sehen sich seit Jahren vielen neuen Fragestellungen und einem wachsenden Bedarf an professioneller Beratung und Unterstützung für Politik, Forstbetriebe und Waldinteressierte gegebenüber.

Die FVA und die Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Rheinland-Pfalz (FAWF) arbeiten daher in Zukunft noch intensiver zusammen. Traditionell kooperieren die beiden Forschungseinrichtungen bereits und arbeiten vor allem im Bereich "Waldschutz" seit Jahrzehnten zusammen.

Mit einem Staatsvertrag der beiden Länder soll eine unselbständige Anstalt des öffentlichen Rechts mit den beiden Standorten Freiburg und Trippstadt eingerichtet werden. In den kommenden Monaten wird eine AG aus Mitarbeitenden beider Institutionen den Staatsvertrag vorbereiten. Die Anstalt soll auch für einen Beitritt weiterer Partner offen sein.

Forstliche Versuchs- und ­­Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA)

Die FVA ist als Forschungseinrichtung der Landesforstverwaltung (LFV) dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) zugeordnet. Sie ist die größte forstwissenschaftliche Einrichtung in Baden-Württemberg. Mit rund 340 Beschäftigten forscht sie über den Wald und die Waldnutzung im Land und übernimmt eine Vielzahl von Aufgaben: Neben Forschung und Monitoring ist der Wissenstransfer ein Kern ihrer Arbeit. Die FVA hat ihren Hauptsitz in Freiburg und wird von Prof. Dr. Ulrich Schraml geleitet.

Forschungsanstalt für Wald­ökologie und Forstwirtschaft (FAWF)

Die FAWF ist eine Forschungseinrichtung der Landesforsten Rheinland-Pfalz. Sie widmet sich vier Forschungsbereichen –  Naturnahe Waldbewirtschaftung, Waldmonitoring und Umweltvorsorge, Ökologische Waldentwicklung sowie im Rahmen des Rheinland-Pfalz-Kompetenzzentrums den Klimawandelfolgen. Seit 1985 hat die FAWF ihren Sitz im historischen Schloss in Trippstadt inmitten des Pfälzerwaldes. Sie wird von Hans-Peter Ehrhart geleitet.

Zum Webauftritt der FAWF

    

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: