Inbetriebnahme des Computer-Tomographen

Forschung

Im Rahmen der Veranstaltung "Computer-Tomographie - Zukunftstechnologie für die Forst- und Waldwitschaft" nahm Minister Hauk an der FVA den ersten Computertomographen in Betrieb, der speziell für Rundholz konstruiert wurde.

Mit großem Interesse verfolgten Vertreter der Forstwirtschaft und der Holzindustrie am 19.06.2008 die offizielle Vorstellung der ersten, eigens für Rundholz konstruierten Computer-Tomographen an der FVA. Zur Optimierung ihrer internen Prozesse und Produkte verlangt die Holzindustrie zunehmend präzise Informationen nicht nur über die Sortenstrukturen, sondern auch über die äußeren und inneren Eigenschaften des angelieferten Rohholzes, um die Qualität ihrer Produkte sowie die Effizienz der Produktionsverfahren entsprechend rohstoff-abhängig steuern zu können. Mit Hilfe der Röntgentechnologie lassen sich innere Holzmerkmale von Rundholz zerstörungsfrei in Position und Ausprägung genau bestimmen. Damit liefert diese Technologie wichtige Informationen für eine mögliche Verwendung des Rundholzes. Aber auch sozusagen "upstream" in der Forst-Holzkette erlaubt die Technologie neue Erkenntnisse, ist es doch nun möglich Qualitätsmerkmale noch präziser mit der waldbaulichen Behandlung in Beziehung zu bringen, und damit eine genaue Rückmeldung zur Bestandeserziehung zu geben.
Als Betriebsforschungsinstitut der Landesforstverwaltung hat die FVA die Verpflichtung das Potenzial dieser hochmodernen Technik zu erforschen und zu kennen, um auf der Basis dieser Erkenntnisse die Betriebe der Forst- und Holzwirtschaft umfassend im Sinne der Nutzung erreichbarer Wertschöpfungs-potentiale der volkswirtschaftlich wichtigen Ressource Rohholz beraten zu können.

Pressespiegel:
AFZ-DerWald
Badische Zeitung
KLEINE ZEITUNG
MLR
n-tv
Östereichische BauernZeitung
waldwissen.net

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: