Prof. Konstantin Frhr. von Teuffel verlässt nach fast 20 Jahren die FVA

Nachrichten aus der FVA

Minister Peter Hauk MdL überreicht Prof. Konstantin Frhr. von Teuffel die Ruhestandsurkunde.

Bei einem Festakt am 23. Oktober blickte Konstantin von Teuffel mit großer Freude und Dankbarkeit auf die vergangenen 19 Jahre an der FVA zurück. "Es war mir eine Ehre und große Freude als Direktor der FVA tätig sein zu dürfen. Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, gilt der größte Teil meines Danks."

Als Schwerpunkte seiner Arbeit in der Landesforstverwaltung und an der FVA macht von Teuffel vor allem den Waldbau als aktive Gestaltung des Waldes voller Ehrfurcht für die Natur, die nationale und internationale Vernetzung der FVA, sowie die Einführung sozialwissenschaftlicher Forschung aus. "Die Beschäftigung mit den Methoden der quantitativen und qualitativen Sozialforschung hat der FVA einen Quantensprung an Kompetenz und Wahrnehmung gegeben. Vor diesem Hintergrund freut es mich umso mehr, dass Ulrich Schraml meine Nachfolge antritt."

In die Zukunft der Wälder blickt von Teuffel mit gemischten Gefühlen. „Der Klimawandel stellt eine tiefgreifende Verschiebung von Ökosystemgrenzen dar, die mehr als nur ein leichtes Nachjustieren von bisher bewährten Verfahrensweisen erfordert“, konstatiert er. Für die Bewältigung dieser Herausforderung sieht er eine Chance in der Zusammenarbeit: "Die Lösung liegt hier in einer gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten, besonders aber von Forstleuten und Naturschützern."

Prof. Dr. Ulrich Schraml war bisher Leiter der Abteilung Wald und Gesellschaft an der FVA und übernimmt das Amt des Direktors ab dem 1. November.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: