Wildunfälle – Risiko für Mensch und Tier

Forschung

Rehe am Straßenrand (Foto: Ingo Bartussek – stock.adobe.com)

Alle 20 Minuten wird in Baden-Württemberg ein größeres Säugetier wie Reh, Wildschwein oder Hirsch durch den Straßenverkehr getötet, bundesweit sogar alle 2 Minuten. Die Wildunfallzahlen sind in Deutschland seit Jahren kontinuierlich ansteigend.

Im Jahr 2018 wurden beim Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft bundesweit 268.000 Fahrzeugschäden in Höhe von 757 Mio. Euro abgerechnet. Gleichzeitig werden 10-15 Personen jährlich durch Wildunfälle getötet und 2000 bis 3000 Personen werden leicht bis schwer verletzt.

Auch kleinere Säugetiere, wie Fuchs oder Hase sind häufig von Wildunfällen betroffen! Sollten Sie in einen Wildunfall verwickelt sein, kontaktieren Sie daher bitte immer die Polizei! Sie kümmert sich um den weiteren, raschen Ablauf, durch den unnötiges Tierleid, wie im Video zu sehen ist, vermieden werden kann.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: