Erhaltung der ökologischen Vielfalt der Rheinwälder -
Ergebnisse Dauerquadrate Taubergiessen

www.fva-bw.de
Die Arten, die sich besonders rasch auf diesem grundfeuchten bis nassen Standort ausbreiten sind die Esche, die Silberpappel und die Ulme (Feld- / Flatterulme?). Die Korbweide (Salix vimininalis) und die Eiche sind seit 1987 ausgefallen. Ebenso haben die Individuenzahlen der Pionierbaumarten Silberweide, Schwarzpappel und Roterle (Alnus glutinosa) abgenommen. Die Annahme, daß sich diese nassen Standorte zu Erlengesellschaften entwickeln kann hier nicht bestätigt werden.



Gehe zu Folie:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21 
 zurück     ||     Fenster schließen     ||      français     ||     weiter 

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: