Erhaltung der ökologischen Vielfalt der Rheinwälder -
Ergebnisse Dauerquadrate Taubergiessen

www.fva-bw.de
Die Esche ist die dominierende Art im Laufe der Sukzession. Sie prägt den Altbestand und wird auch weiterhin den zukünftigen Bestand zum großen Teil bilden. Die Feldulme und die Silberpappel sind ebenso auf diesem frischen, mittel- bis tiefgründigen Standort Teil der potentiell natürlichen Vegetation, genauso wie die Traubenkirsche. Die Hainbuche (Carpinus betulus) ist auf diesem Teil im Dornskopf künstlich eingeführt worden (mündl. Mitteilung von Herr Wolf, Waldarbeiter der französischen Gemeinde Rhinau) und verjüngt sich auf diesem Standort schlecht.



Gehe zu Folie:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21 
 zurück     ||     Fenster schließen     ||      français     ||     weiter 

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: