Erhaltung der ökologischen Vielfalt der Rheinwälder -
Deutsch-Französisches Netz Dauerquadrate Rheinauewälder

www.fva-bw.de
Bei der Aufnahme der Verjüngung wurden auch die Straucharten ausgezählt. Dabei fällt auf, daß ein hoher prozentualer Anteil der Sträucher verbissen ist (50%). Bemerkenswert ist auch, daß die gemeinhin als toxisch bekannte Art wie der Liguster zu 50% verbissen ist. Das Pfaffenhütchen, ebenfalls eine hochtoxische Art, ist sogar zu 70% verbissen. Die vorliegenden Daten lassen die Vermutung zu, daß die Straucharten als Blitzableiter des Rehwildverbisses dienen.



Gehe zu Folie:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21 
 zurück     ||     Fenster schließen     ||      français     ||     weiter 

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: