Erhaltung der ökologischen Vielfalt der Rheinwälder -
Ordination

www.fva-bw.de
In der Abbildung 9 sind im Streudiagramm einer DCA die wichtigsten Standortsvariablen hineinprojiziert. Ganz rechts liegen die Aufnahmen mit hoher Überflutungsdauer, geringen Grundwasserflurabständen, die durch offene, lichte Bestände charakterisiert sind. Im linken, oberen Bereich des Streudiagramms sind Aufnahmen zusammengefasst, die eine hohe Kiesmächtigkeit und einen großen Grundwasserflurabstand aufweisen. Interessant ist, dass unterschiedliche Bodenarten (wie zum Beispiel Sand, sandiger Lehm oder lehmiger Sand) keine Rolle bei der Differenzierung des Gesamtdatensatzes spielen. Die 4 wichtigsten Faktoren (oder Standortsvariablen), die das vorhandene Datenmaterial der deutsch-französischen Rheinauenwälder gliedern sind die Überflutungsdauer, der Grundwasserflurabstand, die Kiesmächtigkeit und gegenläufig dazu die Lehmmächtigkeit der ersten 100cm Bodentiefe. Die letztgenannten Variablen können auch in Form der Speicherkapazität ausgedrückt werden.



Gehe zu Folie:  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31 
 zurück     ||     Fenster schließen     ||      français     ||     weiter 

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: