Waldfunktionenkartierung

Dass in unseren Wäldern nicht nur Holz als Rohstoff und Energieträger wächst ist allgemein bekannt: Vor allem gesellschaftlich ist die Bedeutung der Wälder in Baden-Württemberg für den Schutz der Umwelt, für die Natur und die Erholung der Menschen ein wichtiges Anliegen. Damit diese sogenannten Schutz- und Erholungsfunktionen erhalten und in Verwaltungsverfahren bzw. bei der Waldbewirtschaftung berücksichtigt werden, gibt es seit 1975 die Waldfunktionenkartierung (WFK). Deren Ergebnisse sind Grundlage von Abwägungsprozessen in Verwaltungsverfahren sowie der betrieblichen oder Raumplanung. Sie können aber auch für die Öffentlichkeitsarbeit oder Fördermaßnahmen von Bedeutung sein.

Geodaten der WFK können Sie hier bestellen

Ansicht der Kartierungen

Die Waldfunktionenkarten können von allen Bürgerinnen und Bürger im Geoportal des Landes Baden-Württemberg kostenlos eingesehen werden (www.geoportal-bw.de).

Welche Funktionen gibt es?

Aus historischen Gründen umfasst die Waldfunktionenkartierung nur die „forstlichen Waldfunktionen“. Alle anderen Waldfunktionen bzw. Schutzwälder werden von unterschiedlichen Landesinstitutionen kartiert.

Zu den „forstlichen Waldfunktionen“ gehören (Skizzen von Dominik Menton-Enderlin):

Detailinformationen zu den einzelnen Funktionen, zum Beispiel Erklärungen zu den Ausweisungsmethoden oder Hinweise für die Pflege der Wälder, können Sie hier nachlesen:

Aktuelle Zahlen

Schutzkategorie Fläche
(innerhalb
ATKIS-Waldfläche)
Prozentanteil
am Gesamtwald
Gesamte Waldfläche1.392.648 ha 100,00%

Gesetzlicher Bodenschutzwald248.767 ha 17,86%
Schutzwald Umwelt461 ha 0,03%
Sonstiger Wasserschutzwald *109.119 ha 7,84%
Klimaschutzwald177.200 ha 12,72%
Immissionsschutzwald113.816 ha 8,17%
Sichtschutzwald4.045 ha 0,29%
Gesetzlicher Erholungswald10.156 ha 0,73%
Erholungswald Stufe 1 und 2382.120 ha 27,44%
     davon Erholungswald Stufe 168.622 ha 4,93%
     davon Erholungswald Stufe 1a
     davon Erholungswald Stufe 1b
     davon Erholungswald Stufe 2313.498 ha 22,51%
Waldfunktionen im Jahr: 2013
Jahr:200420052006200720082009201020112013201420152016201720182019

Information zur Tabelle: Im Zuge der Neuausweisung des Erholungswaldes Stufe 1 und 2 (2018) wurde eine Unterteilung der Stufe 1 in a und b vorgenommen, um die sehr große Bedeutung für die Erholung von Wäldern im urbanen Umfeld hervorzuheben. Die Stufe 1a wird nur in Verdichtungsräumen und Randzonen von Verdichtungsräumen ausgewiesen. Mit der Stufe 1b sind Wälder kartiert, die eine große Bedeutung für die Erholungsnutzung haben.

Hinweis: Die Auswertung erfolgte 2018 erstmals auf UTM-Basis.

* Der "Sonstige Wasserschutzwald" beinhaltet Waldflächen in Wasserschutzgebieten, Quellschutzgebieten und Überschwemmungsschutzgebieten mit folgenden Stati:
veröffentlicht durch Auslegung, geplant, fachtechnisch abgegrenzt oder in Verfahren befindlich. Selbst durchgeführter Kartierungen werden seit 2014 nicht mehr mitgeführt.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: