BZE - Bodenzustandserhebung im Wald

Literatur
[ Startseite BZE]   [ Das Monitoring]   [ Ergebnisse]   [ Regionale Darstellung]   [ Literatur ]  

Zitierte und weiterführende Literatur

AK-STANDORTSKARTIERUNG (2003): Forstliche Standortsaufnahme: Begriffe, Definitionen, Einteilungen, Kennzeichnungen, Erläuterungen [Manual of forest site survey]. IHW-Verlag, Eching bei München, 352 S.

ALDINGER, E.; HÜBNER, W.; MICHIELS, H.-G.; MÜHLHÄUßER, G.; SCHREINER, M. & WIEBEL, M. (1998): Überarbeitung der standortskundlichen regionalen Gliederung im Südwestdeutschen Standortskundlichen Verfahren. Mitteilungen des Vereins für Forstliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung, 39/5-71.

BMELV (BUNDESMINISTERIUM FÜR ERNÄHRUNG, L. U. V. (2006): Arbeitsanleitung für die zweite bundesweite Bodenzustandserfassung im Wald (BZE II), [Manual for the 2nd German wide forest soil survey (BZE II)]. BMELV, Bonn.

BBodSchV "Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung vom 12. Juli 1999 (BGBl. I S. 1554), die zuletzt durch Artikel 102 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert worden ist"

BUBERL, H. G.; V. WILPERT, K. & TREFZ-MALCHER, G. (1994): Der chemische Zustand von Waldböden in Baden-Württemberg: Ergebnisse der Bodenzustandserhebung im Wald 1989-92 (BZE), Dokumentation. Forstliche Versuchs-und Forschungsanstalt Baden-Württemberg, 99 S.

GALE, M. R. & GRIGAL, D. F. (1987): Vertical root distributions of Northern tree species in relation to successional status. Canadian Journal of Forest Research-Revue Canadienne De Recherche Forestiere, 17/8, 829-834.

HARTMANN, P. (2013): Nutzbare Feldkapazitäten im effektiven Wurzelraum an BZE2-Standorten in Baden-Württemberg. Freiburger Forstliche Forschung 96: Ausgleichs- und Reaktorfunktionen von Waldböden im Stoff- und Wasserkreislauf, 95-102.

HARTMANN, P.; BUBERL, H.; PUHLMANN, H.; SCHÄFFER, J.; TREFZ-MALCHER, G.; ZIRLEWAGEN, D. & VON WILPERT, K. (2016): Waldböden Südwestdeutschlands - Ergebnisse der Bodenzustandserhebungen im Wald von 1989 – 1992 und 2006 – 2008. Verlag Kessel, Remagen-Oberwinter, 328 S.

HARTMANN, P.; SCHÄFFER, J. & VON WILPERT, K. (2013): Steine im Boden sind mehr als die Fliegen in Teufels Suppe. FVA-einblick, 3/14-17.

HARTMANN, P. & V. WILPERT, K. (2013a): Nährstoffversorgung an BZE2-Standorten in Baden-Württemberg: Welche Anteile liefern Humusauflage, Feinboden und Skelett? Freiburger Forstliche Forschung 96: Ausgleichs- und Reaktorfunktionen von Waldböden im Wasserkreislauf. Gemeinsames Kolloquium des AK "Waldböden" der DBG und der Sektion "Wald & Wasser" im DVFFA und des vTI Eberswalde in Freiburg am 20.-21.06.2012, 167-178.

HARTMANN, P. & V. WILPERT, K. (2013b): Nutrient stocks in forest soils of Southwest Germany: contribution of humus layer, mineral fine soil and soil skeleton. Soils in Space and Time - first divisional conference of all commissions and working groups of IUSS Division 1 259-260.

HARTMANN, P. & V. WILPERT, K. (2014a): Development of nutrient conditions and acidification in forest soils in Southwest Germany: results from the National Forest Soil Inventory in Baden-Württemberg. Biogeomon, 8th International Symposium on Ecosystem Behaviour, Bayreuther Forum Ökologie, 119, 33.

HARTMANN, P. & V. WILPERT, K. (2014b): Fine-root distributions of Central European forest soils and their interaction with site and soil properties. Canadian Journal of Forest Research, 44/71-81.

HARTMANN, P. & VON WILPERT, K. (2015): Harmonisierung des BZE2-Datensatzes zur Feinwurzelverteilung in Waldböden. "Unsere Böden – Unser Leben“, Jahrestagung der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft, 05. bis 10.09.2015, München.

LGRB (LANDESAMT FÜR GEOLOGIE, R. U. B. (2005): Bodenübersichtskarte 1:200 000 (BÜK200).

PRÜESS, A. (1992): Vorsorgewerte und Prüfwerte für mobile und mobilisierbare, potentiell ökotoxische Spurenelemente in Böden. Grauer, Wendlingen, 145 S.

PUHLMANN, H. (2013): Bodenwasserhaushalt und Baumwachstumsreaktionen an BZE-Monitoringpunkten. 129-140 S.

PUHLMANN, H. & V. WILPERT, K. (2011): Test und Entwicklung von Pedotransferfunktionen für Wasserretention und hydraulische Leitfähigkeit von Waldböden. Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz (Forest Ecology, Landscape Research and Nature Conservation), 12/61-71.

PUHLMANN, H. & V. WILPERT, K. (2012): Pedotransfer functions for water retention and unsaturated hydraulic conductivity of forest soils. Journal of Plant Nutrition and Soil Science, 175/2, 221-235.

PUHLMANN, H.; V. WILPERT, K.; LUKES, M. & DRÖGE, W. (2009): Multistep outflow experiments to derive a soil hydraulic database for forest soils. European Journal of Soil Science, 60/5, 792-806.

SCHÄFFER, J. (2012): Bodenstruktur, Belüftung und Durchwurzelung befahrener Waldböden - Prozessstudien und Monitoring. Schriftenreihe Freiburger Forstliche Forschung, 148 S.

SCHÄFFER, J.; BUBERL, H. & V. WILPERT, K. (2012): Deformation damages in forest topsoils—An assessment based on Level-I soil monitoring data from Baden-Württemberg (SW Germany). Journal of Plant Nutrition and Soil Science, 175/1, 24-33.

SCHÄFFER, J.; V. WILPERT, K. & KUBLIN, E. (2009): Analysis of fine rooting below skid trails using linear and generalized additive models. Canadian Journal of Forest Research, 39/11, 2047-2058.

V. WILPERT, K. (1996): Aus der BZE abgeleitete Indizien einer bodenchemischen Drift in Baden-Württemberg. Mitt. Dtsch. Bodenkdl. Ges., 79/189-192.

V. WILPERT, K.; BÖSCH, B.; BASTIAN, P.; ZIRLEWAGEN, D.; HEPPERLE, F.; HOLZMANN, S.; PUHLMANN, H.; SCHÄFFER, J.; KÄNDLER, G. & SAUTER, U. H. (2011): Biomasse-Aufkommensprognose und Kreislaufkonzept für den Einsatz von Holzaschen in der Bodenschutzkalkung in Oberschwaben. Berichte Freiburger Forstliche Forschung,, 87/155.

V. WILPERT, K.; HARTMANN, P. & SCHÄFFER, J. (2013): Regenerationsorientierte Bodenschutzkalkung, Merkblätter der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt 54/2013. Freiburg i. Br., 39 S.

V. WILPERT, K.; HARTMANN, P.; KÄNDLER, G. & CULLMANN, D. (2015): Erfassung bodenkundlicher Schlüsselgrößen an BWI-Stichproben in Baden-Württemberg. FVA-einblick, 1/2015/18-21.

WALDENSPUHL, T. & HARTARD, B. (2010): Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement für den Landesbetrieb ForstBW. AFZ-DerWald, 15/2010, 18-20.

WILLIBALD, J. & HARTMANN, P. (2013): Bodenphysikalische Eigenschaften des Bodenskeletts und Einfluss auf den Wasserhaushalt von Waldböden. Freiburger Forstliche Forschung 96: Ausgleichs- und Reaktorfunktionen von Waldböden im Wasserkreislauf. Gemeinsames Kolloquium des AK "Waldböden" der DBG und der Sektion "Wald & Wasser" im DVFFA und des vTI Eberswalde in Freiburg am 20.-21.06.2012, 73-84.

WOLFF, B. & RIEK, W. (1997): Deutscher Waldbodenbericht 1996. Ergebnisse der bundesweiten Bodenzustandserhebung im Wald von 1987 - 1993 (BZE) Band 1. BML (Hrsg.).

ZIRLEWAGEN, D. & V. WILPERT, K. (2011): Regionalisierung bodenphysikalischer Eingangsgrößen für bodenhydraulische Pedotransferfunktionen Waldökologie, Landschaftsforschung und Naturschutz (Forest Ecology, Landscape Research and Nature Conservation), 12, 73-83.

 

BZE - Bodenzustandserhebung im Wald

Böden erfüllen wichtige Funktionen im Naturkreislauf, z. B. als Filter und Puffer gegenüber Schadstoffeinträgen, als Speicher von Niederschlägen sowie als Lebensgrundlage für Menschen, Tiere, Pflanzen und Mikroorganismen. Die für Existenz und Funktionen der Wälder grundlegende Eigenschaft der Waldböden ist ihre hohe Speicherkapazität für Wasser und Nährstoffe. Diese selbstregulierende Ausgleichsfunktion der Böden geht auf ihre Eigenschaft als Ionenspeicher in Kombination mit ihrer porenreichen Struktur zurück. Diese Eigenschaften stehen bei der Bodenzustandserhebung im Wald (BZE) im Vordergrund.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse der bisher stattgefundenen Erhebungen BZE I und BZE II finden Sie hier:
Bodenzustandserhebung im Wald (pdf-file, 2,2MB). Die Erstellung der BZE III wird im Jahr 2021 beginnen. Sie soll dabei helfen, die langfristige Entwicklung der Wälder detalliert zu erfassen.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: