Paula Halbig

seit 2021: Gastwissenschaftlerin - Abt. Waldschutz, FVA, Freiburg

Schwerpunkt: Frühwarnsystem Eichenprozessionsspinner

 

2016 - 2020: Projektverbundkoordinatorin und wissenschaftliche Mitarbeiterin - Abt. Waldschutz, FVA, Freiburg

Modellgestützte Gefährdungsabschätzung des Eichenprozessionsspinners im Klimawandel

Drittmitteleinwerbung Waldklimafonds-Projekt ModEPSKlim

 

2013 - 2021: Doktoratsstudium - Institut für Forstentomologie, Forstpathologie und Forstschutz (IFFF), Universität für Bodenkultur (BOKU), Wien

Model development for hazard assessment of oak processionary moth (Thaumetopoea processionea)

 

2013 - 2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin - Abt. Waldschutz, FVA, Freiburg

Fachbereiche: Eichenschädlinge und Eichenprozessionsspinner, Quarantäneschadorganismen (Asiatischer Laubholzbockkäfer)

 

2013 - 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin - IFFF, BOKU, Wien

Fachbereich: Eichenprozessionsspinner

 

2010 - 2013: Master-Studium Phytomedizin - BOKU, Wien

Schwerpunkte: Waldschutz, Entomologie, Quarantäneschadorganismen

 

2007 - 2010: Bachelor-Studium Waldwirtschaft und Umwelt - Universität Freiburg

Schwerpunkte: Forst- und Holzwirtschaft, Waldschutz

2018

Modellgestützte Gefährdungsabschätzung des Eichenprozessionsspinners. Julius-Kühn-Archiv 461, 118

HALBIG, P.; STELZER, A.-S.; BAIER, P. et al., Veröffentlichungen, Waldschutz 

Forschung Eichenprozessionsspinner

  • Phänologie-Modellierung
  • Untersuchung der räumlich-zeitlichen aerogenen Gifthaarbelastung
  • Ziel: Gefährdungsabschätzung und Entscheidungshilfe für Praxis bzgl. Notwendigkeit und Durchführungszeitpunkt von Pflanzenschutz- und Gesundheitsschutzmaßnahmen 
  • Konzeption, Koordination und Mitentwicklung des Online-Tools "PHENTHAUproc": Demoversion stations- und flächenbezogenes Modell

 

ResearchGate: https://www.researchgate.net/profile/Paula_Halbig

 

Veröffentlichungen

Halbig P. (2021). Model development for hazard assessment of oak processionary moth (Thaumetopoea processionea). Dissertation, Universität für Bodenkultur Wien, 326 p.

Burger M., Halbig P., Delb H. (2020). Aktuelle Hinweise zum Eichenprozessionsspinner, 1-6. 

Delb H., Halbig P., Seitz G., Wagenhoff E. (2019). Der Eichenprozessionsspinner als Profiteur des Klimawandels: Müssen Baum und Mensch mit dieser Gefahr leben?. Jahrbuch der Baumpflege, 23: 201-213.

Halbig P., Stelzer A.-S., Baier P., Delb H., Schopf A. (2018). Modellgestützte Gefährdungsabschätzung der Eichenprozessionsspinners. Julius-Kühn-Archiv, 461: 118.

Pajares J. A., Álvarez G. , Hall D. R., Ibarra N., Hoch G., Halbig P., Cocoş D., Johansson H., Schroeder M. (2017). Attractants for management of the pine sawyer beetle Monochamus sutor, a potential vector of Bursaphelenchus xylophilus. J. Appl. Entomol., 141: 97-111. doi:10.1111/jen.12320

Halbig P., Menschhorn P., Krehan H., Hall D. R., Hoch G. (2014). Flugaktivität der Bockkäfer Monochamus sartor und Monochamus sutor: Attraktivität insekten- und baumbürtiger volatiler Substanzen. Silva Fera, 3: 53-59. 

Halbig P., Henke L., Poirot J., Wagenhoff E., Delb H., Klimetzek D. (2013). Pine processionary moth (Thaumetopoea pityocampa) in the Upper Rhine Valley: Climatic resistance of an isolated occurrence. In: Roques A. (eds) Processionary Moths and Climate Change: An Update. Springer, Dordrecht. doi.org/10.1007/978-94-017-9340-7_3

Lehrtätigkeit

keine Lehrtätigkeit vorhanden

Projekte

Aktuell kein Projekt vorhanden.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: