Prof. Dr. Ulrich Schraml

Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1989 bis 1994: Studium der Forstwissenschaften an der Ludwigs-Maximilians-Universität München
  • 1997: Promotion an der Forstwissenschaftlichen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg/Brsg. mit einer Arbeit über Normen und Verhalten von Jägern
  • 2006: Habilitation für die Fachgebiete Forst- und Umweltpolitik mit einer Arbeit über private Waldeigentümer und forstliche Förderung
  • 2014: Leitung der Professur für Forst- und Umweltpolitik, Universität Freiburg
  • bis 10/2019 Leitung der Abteilung Wald und Gesellschaft, FVA Baden-Württemberg
  • aktuell: Direktor der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

Zum Profil auf researchgate.net

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN

  • Storch I., Penner J., Asbeck T., Basile M., Bauhus J, Braunisch V., Dormann C.F., Frey J., Gärtner S., Hanewinkel M., Koch B., Klein A.M., Kuss T., Pregernig M., Pyttel P., Reif A., Scherer-Lorenzen M., Segelbacher G., Schraml U., Staab M., Winkel G., Yousefpour R. (2020): Evaluating the effectiveness of retention forestry to enhance biodiversity in production forests of Central Europe using an interdisciplinary, multi-scale approach. Ecology and Evolution, 10, 1489-1509.
  • Herrmann Spellmann, Ulrike Pröbstl-Haider, Ute Seeling, Jürgen Bauhus, Andreas W. Bitter, Matthias Dieter, Annette Hafner, Reinhard F. Hüttl, Friederike Lang, Bernhard Möhring, Jörg Müller, Manfred Niekisch, Klaus Richter, Ulrich Schraml, Hubert Weiger 2020: Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirates für Waldpolitik beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (WBW). Eckpunkte der Waldstrategie 2050, Sonderheft 229, veröffentlicht: 2020-05-18, https://buel.bmel.de/index.php/buel/issue/view/46
  • Müller J., Bauhus J., Dieter M., Spellmann H., Möhring B., Wagner S., Wolf H., Niekisch M., Weiger H., Feindt P., Hamm U., Wätzold F., Wolters V., Engels E.-M., Schraml U., Lang F., Pröbstl-Haider U., Richter K. (2020). Wege zu einem effizienten Waldnaturschutz in Deutschland. Berichte über Landwirtschaft - Zeitschrift für Agrarpolitik und Landwirtschaft, Sonderheft 228.
  • Joa, B., Schraml, U. 2020. Conservation practiced by private forest owners in Southwest Germany – The role of values, perceptions and local forest knowledge. Forest Policy and Economics. Volume 115, June 2020, 102141, https://doi.org/10.1016/j.forpol.2020.102141
  • Joa, B., Schraml, U. 2020. Conservation practiced by private forest owners in Southwest Germany – The role of values, perceptions and local forest knowledge. Forest Policy and Economics. Volume 115, June 2020, 102141, https://doi.org/10.1016/j.forpol.2020.102141
  • Hengst-Ehrhart, Y., Schraml, U. 2020. Back to the Forest’s future: Guiding principles of German forest stakeholders and their impact on the forestry sector. Land Use Policy 94 (2020) 104496.
  • Tina Gerstenberg, Christoph F. Baumeister, Ulrich Schraml, Tobias Plieninger 2020. Hot routes in urban forests: Multiple landscape features' impact on recreational use intensity. Urban Forestry & Urban Greening. Volume 48, February 2020, 126561 https://doi.org/10.1016/j.landurbplan.2020.103888
  • Storch, Ilse; Penner, Johannes; Asbeck, Thomas; Basile, Marco; Bauhus, Jürgen; Braunisch, veronika; Dormann, Carsten F., Frey, Julian; Gärtner, Stefanie; Hanewinkel, Marc; Koch, Barbara; Klein, Alexandra-Maria; Kuss, Thomas; Pregernig, Michael; Pyttel, Patrick, Reif, Albert; Scherer-Lorenzen, Michael; Segelbacher, Gernot; Schraml, Ulrich; Staab, Michael; Winkel, Georg & Yousefpour, Rasoul (2020) Evaluating the effectiveness of retention forestry to enhance biodiversity in production forests of Central Europe using an interdisciplinary, multiscale approach. Ecology and Evolution. https://doi.org/10.1002/ece3.6003
  • Schraml, U. 2019. Wildtiermanagement für Menschen. In: Heurich, M. (Hrsg.) Wolf, Luchs und Bär in der Kulturlandschaft: Konflikte, Chancen, Lösungen im Umgang mit großen Beutegreifern. Ulmer, 113-148.
  • Frey, Julian, Joa, Bettina, Schraml, Ulrich & Koch, Barbara (2019) Same Viewpoint Different Perspectives — A Comparison of Expert Ratings with a TLS Derived Forest Stand Structural Com-plexity Index9. Remote Sensing 11(9): 1137.
  • Joa, Bettina & Schraml, Ulrich (2018): Die Bedeutung lokalen ökologischen Wissens für den Erhalt der Waldbiodiversität12. S149-157. In: Korn, Horst & Dünnfelder Harald (Hrsg.): Treffpunkt Biologische Vielfalt XVII - Interdisziplinärer Forschungsaustausch im Rahmen des Übereinkommens über biologische Vielfalt. BfN Skripten 527.
  • Philipp Kilham, Christoph Hartebrodt, Ulrich Schraml 2019. A conceptual model for private forest owners' harvest decisions: A qualitative study in southwest Germany. Forest Policy and Economics 106 (2019) 101971
  • BETHMANN, St., SIMMINGER, E., BALDY, J., SCHRAML, U. 2018. Forestry in interaction. Shedding light on dynamics of public opinion with a praxeological methodology. Forest Policy and Economics 69, 93-101
  • SCHRAML, U. 2018. 100 Jahre Kleinprivatwaldforschung in Deutschland. AFZ – Der Wald 5/2018, S. 16 – 18
  • SCHRAML, U., SELTER, A. 2018. Situation und Erwartungen der FWZ in Baden-Württemberg. AFZ – Der Wald 5/2018, S. 35 – 37
  • BAUER, B.; SCHRAML, U. 2018. Der Wald als Bestattungsort. AFZ-DerWald 73 (13), 34-36
  • EHRHART, S.; SCHRAML, U. 2018. Adaptive co-management of conservation conflicts ? An interactional experiment in the context of German national parks. Heliyon 4 (10), e00890
  • KILHAM, Ph., KÄNDLER, G., HARTEBRODT, Ch., STELZER, A.-S., SCHRAML. U.:
  • Designing Wood Supply Scenarios from Forest Inventories with Stratified Predictions. Forests 2018, 9(2), 77; doi:10.3390/f9020077
  • Bauhus, Jürgen Bitter, Andreas W.  Dieter, Matthias  HAFNER, A.  Pröbstl-Haider, Ulrike  Hüttl, Reinhard F.  Lang, Friederike  Möhring, Bernhard  Müller, Jörg  Niekisch, Manfred  Richter, Klaus  Schraml, Ulrich  Seeling, Ute  Spellmann, Hermann  Irrwege in der Klimaschutzdiskussion. AFZ-Der Wald, 15: 31 - 34
  • Marko Lovrić, Nataša Lovrić, Ulrich Schraml and Georg Winkel. 2018. Implementing Natura 2000 in Croatian forests: An interplay of science, values and interests. Journal for Nature Conservation Vol-ume 43, June 2018, Pages 46-66.
  • Soliku, O., & Schraml, U. 2018. Making sense of protected area conflicts and management ap-proaches: A review of causes, contexts and conflict management strategies. Biological Conservation, 222, 136-145.
  • Menton-Enderlin, D., Schraml, U. 2017. Barrierefreie Erholung im Wald – Anspruch und Wirklichkeit in Baden-Württemberg. FVA-einblick 1/2017, S. 12-16. Auch online: https://www.waldwissen.net/wald/erholung/fva_barrierefreie_erholung_wald/index_DE
  • Schraml, U. 2016. Peter und der Wald oder: Woher kommt die Begeisterung für die Geheimnisse von Bäumen?  Holz-Zentralblatt, Nr. 17, Seite 437
  • Sotirov, M., Blum, M., Storch, S., Selter, A., Schraml, A. (2017): Do forest policy actors learn through for-ward-thinking? Conflict and cooperation relating to the past, present and futures of sustainable forest man-agement in Germany. Forest Policy and Economics 85 (2): 256-268.
  • Peters, D., Köppl, S., Schraml, U. 2016. Generation Waldlust – Motive für die Selbstwerbung von Brennholz. Allg. Forst- und Jagdzeitung 11/12, S. 229-237.
  • Schraml, U. 2016. Alien – Baumeister –Naturschutzikone. Managementherausforderung Biber. In: Geisser, H. (Hrsg.) Die Rückkehr des Bibers in den Thurgau. Mitteilungen der Thurgauischen Naturforschenden Gesellschaft, Bd. 68, S. 115-124.
  • EHRHART, S.,  LANG, J., SIMON, O., HOHMANN, U., STIER, N., NITZE, M., HEURICH, M., WOTSCHIKOWSKY, U., BURGHARDT, F., GERNER, J., SCHRAML, U. 2016. Wild-management in deutschen Nationalparken. BfN-Skripten 434, 181 S.
  • SCHRAML, U.; HEURICH, M. 2016. Frisst der Erfolg seine Kinder? (Luchsmanagement im NLP Bayer. Wald) AFZ-DerWald 71 (2), 22-24
  • Peters, Dörte Marie  Schraml, Ulrich  2015. Sustainability frames in the context of the energy wood conflict in Germany. Sustainability. 7, 11 (2015), 14501-14520, DOI 10.3390/su71114501
  • Lüchtrath, L., Schraml, U. 2015. The missing lynx — understanding hunters' opposition to large carnivores. Wildlife Biology 21(2):110-119.
  • Peters, D., Schraml, U. 2015. Sustainability Frames in the Context of the Energy Wood Conflict in Germany. Sustainability 2015, 7(11), 14501-14520.
  • Peters, D., Schraml, U. 2015. Kognitive Karten zur Nachhaltigkeit im Wald oder der Igel versteckt sich vor dem Harvester. Allg. Forst- Jagdztg.186 (7/8), 125 – 136  
  • Peters, D., Schraml, U. 2014. Does background matter? Disciplinary perspectives on sustainable forest management. Biodiversity and Conservation, 23 (14), 3373-3389
  • Jay, M., Schraml, U. 2013. Managing city forests for or in spite of recreation? Perspectives of forest managers. European Journal of Forest Research; 132 (1): 93-105.
  • Hengst-Ehrhart Yvonne and Schraml Ulrich. 2013. Attitudes and Behaviors of Neopagans Toward Nature. Ecopsychology. 5(4): 255-264.
  • HERDTFELDER, M., SCHRAML, U. 2013. Die Bereitschaft zu illegalen Abschüssen von Luchsen – ein Erklärungsmodell, Allgemeine Forst und Jagdzeitschrift,  Allg Forst Jagdztg. Heft: 7/8 (2013):
  • Ehrhart, S., Schraml, U. (2013). Wahrnehmung und Bewertung natürlicher Walddynamik. Allg Forst- Jagdztg. Heft: 7/8 (2013): 166 - 183
  • Gerner, J. Schraml, U. (2013). Die Rolle von Netzwerken und Schlüsselakteuren für die Etablierung des Biosphärengebietes Schwäbische Alb. Allg Forst- Jagdztg. Heft: 7/8 (2013):
  • Selter, Andy  Schraml, Ulrich  2013. Pilotprojekte brauchen einen Piloten. Evaluation der Pilotprojekte zur direkten Förderung der Holzvermarktung und der Waldbewirtschaftung in Nordrhein-Westfalen. Holz-Zentralblatt, 16. August 2013: 812 - 813
  • Schraml, U. 2012. Lehren aus dem Konflikt um Bäume bei Stuttgart 21. AFZ-Der Wald 8, 23-24.
  • Gerner, J., Selter, A., Heurich, M., Günther, S., Schraml, U. (2012). How attitudes are shaped: Controversies surrounding Red Deer Management in a National Park. Human Dimensions of Wildlife, 17(6), 404-417.
  • Lüchtrath, A., Liebmann, S., Schraml, U. (2012). Vom Gerichtssaal zu gemeinsamen Strategien: Entwicklung des Luchskonflikts in Baden-Württemberg aus Sicht der beteiligten Akteure. Natur und Landschaft, 87:114-119.
  • Gerner, J., Heurich, M., Günther, S., Schraml, U. 2011. Red deer at a crossroads. An analysis of communication strategies concerning wildlife management in the ‘Bayerischer Wald’ National Park, Germany. Journal for Nature Conservation, Volume 19, Issue 5, Pages 319-326
  • Schraml, U., Detten, R.v. 2010. Forestry or "The Art of Flying Blind". Sustainability in an Era of Global Change. In: Spathelf, P. (Hrsg.): Sustainable Forest Management in a Changing Word: a European Perspective. Springer, 2010; S. 217-235.
  • Schraml, U.; Hoogstra, M.A.; Moser, K. 2009. Zwischen Heilsversprechen und Apokalypse; Anmerkungen zur Vorhersage und Gestaltbarkeit der Zukunft von Forst- und Holzwirtschaft. Holz-Zentralblatt 135 (2009)5. - ISSN 0018-3792 - p. 85 - 86
  • Schraml, U.; von Detten, R.; Wurz, A.; Schulz-Montag, B.; Steinmüller, K.; Hirschfeld, J.; Ott, K.; von Egan-Krieger, T.; Brüggemann, B.; Riehle, R.; Behrendt, S.; Moser, K. 2009. Waldzukünfte: Herausforderungen für eine zukunftsfähige Waldpolitik in Deutschland Policy Paper " Zukünfte und Visionen Wald 2100", 1-58.
  • Jay, M., Schraml, U. 2009. Understanding the role of urban forests for migrants - uses, perception and integrative potential. Urban Forestry and Urban Greening, 8: 283-294.
  • Schraml, U., Volz, K.-R. 2009. Do species matter? Valuable broadleaves as an object of public perception and policy. In: Spiecker H. (Hrsg.): Valuable Broadleaved Forests in Europe. S. Brill, Leiden, Boston, Köln, 2009; S. 213-236.
  • Schraml, U. 1998. Die Normen der Jäger. Soziale Grundlagen des jagdlichen Handelns. RIWA Verlag, Augsburg.
  • Schraml, U. 2006. The nameless counterpart: a reconstruction of the experiences of private forestry extension officers with their clients. European Journal of Forest Research, Volume 125, Issue 1, pp 79–88
  • Schraml U (2006) Der urbane Waldbesitzer: das unbekannte Wesen. LWF aktuell 13(52):24-25
  • Schraml, U. 2005. Between legitimacy and efficiency: The development of forestry associations in Germany. Small-scale Forest Economics, Management and Policy, September 2005, Volume 4, Issue 3, pp 251–267
  • Ziegenspeck, S., Härdter, U., Schraml, U. 2004. Lifestyles of private forest owners as an indication of social change. Forest Policy and Economics, Volume 6, Issue 5, August 2004, Pages 447-458
  • Schraml, U. 2003. Expectations towards forestry: The influence of personal networks with forest owners. Urban Forestry & Urban Greening, Volume 1, Issue 3, 2003, Pages 161-170, https://doi.org/10.1078/1618-8667-00016
  • Schraml U, Härdter U (2002) Urbanität von Waldbesitzern und von Personen ohne Waldeigentum : Folgerungen aus einer Bevölkerungsbefragung in Deutschland. Allg Forst Jagdztg 173(7-8):140-146
  • Schraml, U. 2001.  Diskurs über Eigentum - eine Tradition des Verneinens. Forst und Holz,
  • Schraml, U. Suda, M. 1995. Motive zu Jagen. Auszug aus einer sozialempirischen Studie über die Einstellungen von Jägern. Zeitschrift für Jagdwissenschaft volume 41, pages275–284
2018

100 Jahre Kleinprivatwaldforschung in Deutschland. AFZ-DerWald 73 (5), 16-18

SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Adaptive co-management of conservation conflicts ? An interactional experiment in the context of German national parks. Heliyon 4 (10), e00890

EHRHART, S.; SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Aktuelle Erholungswaldkarten nun verfügbar. BWagar Landwirtschaftliches Wochenblatt 185 (37), 25

SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Aktuelle Erholungswaldkarten nun verfügbar. Der Waldwirt (4), 14-15

SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Bisher sprach der Baum ? jetzt reden wir mit den Menschen. AFZ-DerWald 73 (19), 33-35

SCHRAML, U.; BETHMANN, S. , Veröffentlichungen 
2018

Der Wald als Bestattungsort. AFZ-DerWald 73 (13), 34-36

BAUER, B.; SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Forstpolitik in postfaktischen Zeiten. In: AMMER, C.; BREDEMEIER, M.; ARNIM, G. (Hrsg.): Tagungsband zur Forstwissenschaftlichen Tagung 2018 in Göttingen. 24.-26.09.2018. Göttingen: Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität, 46

SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

From conflict to collaboration: The contribution of co-management in mitigating protected area conflicts in the Mole National Park, Ghana. Oryx (Online), 1-11

SOLIKU, O.; SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Implementing Natura 2000 in Croatian forests: An interplay of science, values and interests. Journal of Nature Conservation 43, 46-66

SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Linking value orientations, acceptance capacity and management. In: Pathways Europe 2018 ? Human Dimensions of Wildlife. 16-19 September, Goslar, 60-61

EHRHART, S.; SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Making sense of protected area conflicts and management approaches: A review of causes, contexts and conflict management strategies. Biological Conservation 222, 136-145

SOLIKU, O.; SCHRAML, U. , Veröffentlichungen 
2018

Rise and Fall: 12 Years Experiences from Co-Management of Large Carnivores in Germany. In: Pathways Europe 2018 ? Human Dimensions of Wildlife. 16-19 September, Goslar, 189

SCHRAML, U.; ERRETKAMPS, J. , Veröffentlichungen 
2018

Situation und Erwartungen der FWZ in Baden-Württemberg. AFZ-DerWald 73 (5), 35-37

SCHRAML, U.; SELTER, A. , Veröffentlichungen 
2018

Wahrnehmung und Bewertung von Wildtieren und deren Management in der Region Nordschwarzwald (unter Berücksichtigung genderspezifischer Forschungsperspektiven) In: KÖNIG, A.; ARNOLD, J.; SUCHANT, R. et al. (Hrsg.). 28.-30. Juni 2018, Waldachtal. 134-140

JÄGER, J.; SCHRAML, U.; SELTER, A. , Veröffentlichungen 

Forschungsschwerpunkte

  • Waldpolitik mit Schwerpunkt privater Waldbesitz, forstwirtschaftliches Zusammenschlusswesen, gemeinschaftliche Waldbewirtschaftung
  • Erholung und Gesundheit im Wald, Urbane Waldwirtschaft, Partizipation
  • Wildtiermanagement und Jagd
  • Konfliktmanagement in den Bereichen Walderholung, Schutzgebiete, Artenschutz und Nachhaltigkeitsmanagement

Gremien und Verbände

  • Bis 12/2019 Mitglied im Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat Waldpolitik des BMEL
  • Vorsitzender der Bundesplattform Wald, Erholung, Sport und Gesundheit
  • Vizepräsident Deutscher Forstverein

Lehrtätigkeit

  • Lehre in den Fächern Forstpolitik und Wildtiermanagement an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Universität Freiburg.
  • Betreuung von Promotionen und Abschlussarbeiten an der Professur für Forst- und Umweltpolitik der Universität Freiburg

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: