Analyse und Bewertung aktueller Erholungskonflikte

Wo der Waldweg zum Treffpunkt von verschiedenen Erholungsnutzenden wird, stehen - glaubt man so manchen Medienbericht - Konflikte auf der Tagesordnung. Doch sind Begegnungen im Wald, vor allem zwischen Erholungssuchenden die zu Fuß bzw. mit dem Rad unterwegs sind, immer konfliktgeprägt, oder überwiegen die Gemeinsamkeiten? Sind Regeln, die das Verhalten im Wald regeln, bekannt und werden sie respektiert?
Mit einer empirischen Umfrage unter Waldbesuchenden im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb sind wir diesen Fragen nachgegangen. Die Ergebnisse liefern eine aktuelle Bewertung des Konfliktgeschehens in Hotspot-Regionen und können als Basis für konkrete Planungen und den weiteren Dialog auf Landesebene dienen.
Projektnummer: 1543
Beginn: 2017
Forschungsschwerpunkt: Nachhaltigkeit messen und bewerten
Ende: 2018
Leitung: Abteilung: Wald und Gesellschaft
Arbeitsbereiche: Erholung und Tourismus
Beteiligte: Wald und Gesellschaft (Projektleitung, Projektkoordination), Biometrie und Informatik (GIS)
Mitarbeitende: Dr. Stephanie Bethmann (stellvertr. Leitung)

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: