Natura 2000 und FFH-Gebiete im Wald

Für die Umsetzung der europäischen Naturschutz-Richtlinien im Wald - im Wesentlichen handelt es sich um das Erhaltungsmanagement in den Natura 2000-Gebieten, die Berichtspflicht sowie den strengen Artenschutz nach §44 BNatschG - ist die Forstverwaltung zuständig. Insbesondere die Erstellung von Umsetzungskonzepten und Anleitungen für die Forstpraxis, aber auch die Mitarbeit bei der Erstellung der Natura 2000-Managementpläne und die Klärung grundsätzlicher Fragen sind Aufgaben, die die FVA - Abt. Waldnaturschutz in ihrer Stabsstellenfunktion für das MLR durchführt. Wir arbeiten eng mit den Forstverwaltungen anderer Länder und mit der Naturschutzverwaltung zusammen. Ziel ist es, zu Lösungen zu gelangen, die eine Integration der naturschutzfachlichen Belange in die forstbetrieblichen Planungs- und Steuerungsinstrumente ermöglicht. Wir kartieren Waldarten für die Natura 2000-Managementpläne und Waldlebensräume für die FFH-Berichtspflicht und erarbeiten operationale Konzepte für den Erhalt von Natura 2000-Arten und die FFH-Waldlebensräume. Des Weiteren sind wir in den entsprechenden Gremien aktiv, mit dem Ziel zu operationalen und mit forstbetrieblichen Aspekten kompatiblen Lösungen zu gelangen.
Projektnummer: 400
Beginn: 2001
Forschungsschwerpunkt: NATURA 2000
Leitung: Abteilung: Waldnaturschutz
Arbeitsbereiche: NATURA 2000
Beteiligte: Waldnaturschutz (fachl. Leitung), Biometrie und Informatik
Mitarbeitende: Andreas Schabel (stellvertr. Leitung), Dr. Rudi Suchant, Axel Wedler, Dr. Hans-Gerhard Michiels, Vanessa Tschöpe, Lena Carlson, Dr. Axel Buschmann, Christian Speck, Dr. Carol Großmann

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: