Fernerkundung Waldschutzgebiete

Der Themenbereich Fernerkundung Waldschutzgebiete beschäftigt sich mit dem Einsatz von Fernerkundungsdaten und Methoden für den Waldnaturschutz und insbesondere für die Waldschutzgebietsforschung.

Während die traditionellen, stichprobenbasierten Inventurverfahren zwar sehr detaillierte, aber nur punktuelle Informationen liefern, ermöglicht die Fernerkundung einen flächendeckenden „Blick von oben“.

Satelliten- und Luftbilddaten aus unterschiedlichen Flugplattformen (Flugzeug, Drohne) sowie LiDAR-Daten werden getestet und deren Einsetzbarkeit für die Fragestellungen des Waldnaturschutzes evaluiert. Die historischen Luftbilder aus dem Luftbildarchiv des Arbeitsbereichs Waldschutzgebiete stehen für Zeitreihenanalysen der Walddynamik in ausgewählten Waldschutzgebieten zur Verfügung.

Schwerpunkte

  • Entwicklung und Optimierung von Methoden zur Erfassung von biodiversitätsrelevanten Waldstrukturen
  • Habitatmodellierung auf der Basis von fernerkundungsbasierten Waldstrukturparametern
  • Analyse der Walddynamik anhand von Zeitreihen der Fernerkundungsdaten
  • Betreuung des Luftbildarchivs der Waldschutzgebiete

Kooperationen

Die methodischen Schwerpunkte des Projektes werden in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Fernerkundung der FVA (Abteilung Biometrie und Informatik) bearbeitet.

Der Fernerkundungsbereich ist auch in der Arbeitsgruppe Forstlicher Luftbildinterpreten (AFL) vertreten.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: