Holz

Holz ist ein umweltfreundlicher und vielseitig verwendbarer Rohstoff. Durch die Speicherung von Kohlenstoff in langlebigen Holzprodukten und durch die Substitution anderer Werkstoffe kann Holz einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Das Potenzial von Holz als Werkstoff ist in weiten Bereichen noch nicht ausgeschöpft. Die Forschenden an der FVA entwickeln deshalb Verfahren, um die Ressource Rohholz für eine effiziente stoffliche und energetische Nutzung effektiv und zielgenau bereitzustellen und zu bewerten.

Themenschwerpunkte

Dieser Themenbereich umfasst die Beschreibung äußerer und innerer Holzstrukturen und deren Beurteilung mit Blick auf die Verarbeitung in der Sägeindustrie, der Holzwerkstoffproduktion, der Papier- und Zellstoffindustrie sowie die Verwendungsmöglichkeiten einschließlich der energetischen Nutzung. Die waldbauliche Behandlung prägt in hohem Maß das Wachstum der Bäume und die damit zusammenhängende Entwicklung des Holzes. In der Folge können äußere und innere Holzeigenschaften und Strukturen sehr unterschiedlich ausgeprägt sein, wodurch die Qualität des Holzes und die Eignung für die spätere Verwendung entscheidend beeinflusst werden. In den Projekten in diesem Arbeitsbereich wird der Einfluss von Holzeigenschaften und -strukturen auf die Qualität des Holzes untersucht, und daraus die Eignung von Holz für spezifische Produkte und Produktlinien abgeleitet.

Mit Hilfe von Wachstums- und Waldentwicklungsmodellen lassen sich aus Inventurdaten Holzaufkommensprognosen berechnen. Dendrometrische Modelle beschreiben die Stammform von Bäumen (die sog. "Schaftform") und dienen der Berechnung des Baumvolumens. Sie sind wesentliche Komponenten verschiedener Auswertungsprogramme: Sie werden sowohl für die Auswertung von Inventuren eingesetzt als auch zur Kalkulation der bei der Holzernte anfallenden Holzsortimente. Traditionell wird der Holzvorrat in Volumeneinheiten berechnet. In den letzten Jahren hat die Ermittlung der Biomasse- bzw. der Kohlenstoffvorräte stark an Bedeutung gewonnen. Für die zuverlässige Abschätzung der Waldbiomasse müssen gültige Berechnungsverfahren auf der Basis so genannter Biomassefunktionen entwickelt werden.

Weiterführende Informationen

Technische Fortschritte, geänderte oder differenziertere Verwendungen und effizientere Nutzungsmöglichkeiten des Rohstoffes zwingen zu einer laufenden Anpassung der Vermessungs- und Sortiergewohnheiten von Rohholz. Die Forschung hierzu umfasst die Entwicklung zukunftsweisender Verfahren zur wald- und werkseitigen Vermessung und Qualitätssortierung von Rohholz in engem Schulterschluss mit der Forst- und Holzbranche.

Aktuelle Forschung zum Thema

EnNa - Energieholz und stoffliche Nachhaltigkeit

Die Nutzung von Holz als Quelle erneuerbarer Energie gewinnt weiter an Bedeutung. Die Intensivierung der Energieholzernte ist mit erhöhten Nährstoffexporten verbunden. Das Projekt EnNa untersucht deutschlandweit an den Punkten der Bundeswaldinventur und in verschiedenen Testregionen, in welcher Intensität Energieholz genutzt werden kann, ohne die natürlichen Nährstoffressourcen langfristig zu gefährden.

Weiterlesen unter enna.fva-bw.de

STIPSI 4.0 - Stichproben-Simulator für Bestandes- und Betriebsinventuren

Als wirkungsvolles Instrument zur Ausbildung und Fortbildung für die in der Praxis angewendeten Stichprobenverfahren wurde der Stichprobensimulator STIPSI entwickelt. Mit ihm lassen sich unter wirklichkeitsnahen Bedingungen auf spielerische Art und Weise in kürzester Zeit Ergebnisse zur bestandes- und betriebsweisen Waldinventur gewinnen, die bei realen Feldaufnahmen Tage und Wochen dauern würden.

Seit Version 3.0 bietet das Programm erweiterte Mehrsprachigkeit (Deutsch, Englisch, Französich, Spanisch, Tschechisch, Polnisch und Türkisch).
Die aktuelle Version 4.0 wurde um ein Modul zur Simulationswiederholung ergänzt.

Mehr Informationen

EPA - Programm zur Energieholz-Potential-Abschätzung

EPA (Energieholzpotenzialabschätzung) 1.0 ermöglicht die regionale Abschätzung von verfügbarem Energieholz auf der Basis forstlicher Planungs- sowie Geodaten. Es wird das wirtschaftliche Waldenergieholzpotenzial auf der Ebene von Einzelbeständen unter Berücksichtigung technischer, ökologischer und wirtschaftlicher Nutzungseinschränkungen kalkuliert. Mit dem Programm lassen sich die Auswirkungen von Bereitstellungskosten, Marktpreislage sowie der Aushaltung auf den erntekostenfreien Erlös abschätzen und somit darstellen, ob die Bereitstellung von Energieholz lohnenswert ist.

Weiterlesen

HOLZERNTE 8: Neues Kalkulationsprogramm für Holzernte und -vermarktung

Das Programm HOLZERNTE bietet Kalkulationsmöglichkeiten für Holzernte und Holzvermarktung. Es liefert Sortimentsstrukturen, Kosten und Erlöse für verschiedene Szenarien.
Mit der HOLZERNTE 8 steht eine komplett überarbeitete, auf 32- und 64bit- Systemen einsetzbare Version der Software zur Verfügung.

Weiterlesen

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: