Tobias Frühbrodt

2017 - 2019 | M.Sc. Environmental Sciences - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • Schwerpunkte: Wildlife and Biodiversity, Biodiversity-Ecosystem Functioning
  • 2018 | Praktikum - Centre of integrative ecology, Deakin University

2013 - 2017 | B.Sc. Biologie - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • Schwerpunkte: Geobotanik, Biodiversity-Ecosystem Functioning
  • 2015/2016 | Erasmus - Auslandssemester,  Université Joseph Fourier Grenoble I

 

 

Peer reviewed

Berthelot, S, Frühbrodt, T, Hajek, P, et al. Tree diversity reduces the risk of bark beetle infestation for preferred conifer species, but increases the risk for less preferred hosts. J Ecol. 2021; 00: 1– 13. https://doi.org/10.1111/1365‐2745.13672

VerbIps - Entwicklung einer Anwendungsstrategie für SPLAT®Verb zum Populationsmanagement von Buchdruckern (Ips typographus) mit dem Anti-Aggregationspheromon Verbenon

 

Forstentomologie | Ips typographus | Pheromonökologie

Lehrtätigkeit

Lehrstuhl für Forstentomologie und Waldschutz - Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Projekte

Entwicklung einer Anwendungsstrategie für SPLAT®Verb zum Populationsmanagement von Buchdruckern (Ips typographus) mit dem Anti-Aggregationspheromon Verbenon (VerbIps)

1562 Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Pheromon-gestützten Verfahrens zur Umsetzung eines umweltschonenden Buchdrucker-Managements im integrierten Waldschutz mit Hilfe der Biotechnik zur Eindämmung von Massenvermehrungen und zum Objektschutz. Das hochflüchtige Verbenon ist ein wichtiges und lang bekanntes Pheromon bei Buchdruckern (Ips typographus) mit Anti-Aggregationswirkung. Mit SPLAT® steht neuerdings eine innovative Dispenser-Technologie aus Nordamerika zum dosierten Einsatz von Pheromonen im Freiland zur Verfügung. Mit Hilfe von Freiland- und Labor-Experimenten sollen unter mitteleuropäischen Umweltbedingungen die grundsätzliche Eignung von SPLAT®Verb (Verbenon) gegen Buchdruckeraggregation und -befall geprüft, die Reichweite, Wirkungsdauer und erforderlichen Mengen ermittelt und der Einsatz zum Flächenschutz untersucht sowie die Anwendungsoptionen dargestellt werden. Die Forschungsarbeiten erfolgen in einem Verbundprojekt in Fichten-reichen Bundesländern mit den Forstlichen Versuchsanstalten in Baden-Württemberg (FVA) und Bayern (LWF) sowie der Universität Freiburg, Professur für Forstzoologie und Entomologie sowie Professur für Baumphysiologie. 2019 2023 Biometrie und Informatik Forstzoologische & forstpathologische Forschung (ab 2013) Waldschutz (Projektleitung) Biometrie und Informatik (Beratung zur Statistik) Tobias Frühbrodt

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: