Fernerkundung für innovative Verfahren des Waldstrukturmonitorings

Fernerkundung für innovative Verfahren des Waldstrukturmonitorings (Five3D) ist ein Pilotprojekt zur drohnengestützten Erfassung struktureller forstlicher Parameter. Hierbei soll die Verknüpfung eines Light Detection and Ranging Sensors (LiDaR) und einer Multispektral-Kamera (MS) erprobt werden und mit automatisierten Deep Learning (DL) Algorithmen auf Einzelbaumebene ausgewertet werden.

Zur Erprobung des Systems werden vier Praxispartner aus Naturschutz und Fortwirtschaft mit einbezogen, deren Flächen insgesamt das breite Spektrum der Waldflächen Süddeutschlands abdeckt von bewirtschaftet zu verwildert, von Laubwald über Mischwald zu Nadelwald, von Jungbeständen zu Altbeständen. Für das Training und die Validierung der Segmentierung und Baumartenklassifikation werden zusätzlich stichprobenartig terrestrische Daten aufgenommen.

Das Projekt erfolgt in Kooperation mit der Universität Freiburg und der Hochschule München. Die Aufgaben der FVA liegen hierbei bei der Projektkoordination, Kontakt zu den Praxispartnern, Erhebung von terrestrischen Referenzdaten und Auswertung forstlicher Parameter.

Die Ergebnisse des Projektes sollen klassisches Strukturmonitoring erleichtern und flächendeckende, zuverlässige, sowie kostengünstige Daten liefern. Durch wiederholte Befliegungen des gleichen Gebietes lässt sich auf den Einzelbaum genaues Monitoring betreiben.
Projektnummer: 1599
Beginn: 2022
Forschungsschwerpunkt: Digitalisierung
Ende: 2023
Leitung: Dr. Petra Adler
Arbeitsbereiche: Fernerkundung
Beteiligte Abteilungen: Biometrie und Informatik (Verfahrensentwicklung und Bewertung, Erhebung von Referenzdaten)
Mitarbeitende: Dr. Petra Adler (Leitung)
Warenkorb schließen

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: