Klimafolgenforschung

Die Ressortforschung befasst sich auch zukünftig schwerpunktmäßig mit der Klimaveränderung. Die einschlägigen Zukunftsprojektionen lassen erwarten, dass der Veränderungsprozess langfristig in beunruhigendem Ausmaße anhalten dürfte. Tatsächlich ist davon auszugehen, dass die Klimaveränderung und ihre Folgen eine der größten Herausforderungen für Wälder, Forstbetriebe und forstliche Forschung bilden.

Schwerpunkt der Forschungsarbeiten an der FVA sind Fragen nach der Anpassungsfähigkeit von Baumarten und Waldökosystemen sowie nach geeigneten Anpassungsstrategien. Ziel ist es, Grundlagen dafür bereitzustellen, um Wälder und Forstbetriebe zukunftsfester machen zu können, und um die erforderlichen Ökosystemdienstleistungen auch in Zukunft bereitstellen zu können. Dies betrifft auch die Erholungsräume in den Ballungszentren und das touristische Angebot in den Mittelgebirgen, die von klimatischen Veränderungen ebenfalls massiv betroffen sind. Außerdem sollen die Einflüsse auf die Schutzgüter Boden, Wasser und Natur sowie auf Wildtiere analysiert und in die Managementempfehlungen für den Wald einbezogen werden.

Neben der Entwicklung weiterer Grundlagen ist es eine wesentliche Aufgabe, bereits Erarbeitetes methodisch und inhaltlich auf aktuellem Stand zu halten und unter Einbeziehung neuer Methoden und Erkenntnisse weiterzuentwickeln. Dies gilt beispielsweise für die Beurteilung der Baumarteneignung sowie für Vulnerabilitätsanalysen.

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: