Waldschnepfen-Kartierung 2020: Bürgerinnen und Bürger schaffen Wissen

Pressemitteilung

Waldschnepfe im Flug

Waldschnepfe im Flug ©FLPA / Alamy Stock Foto

Wo in Baden-Württemberg lebt die Waldschnepfe? Wie entwickelt sich die Population? Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) versucht diese Fragen in einem Citizen Science-Monitoring zu klären. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die FVA im Mai und Juni 2020 aktiv beim Waldschnepfen-Monitoring unterstützen. 

Über Vorkommen und die Populationsentwicklung der Waldschnepfe ist nur wenig bekannt. Doch obwohl sie eine sehr unscheinbare Waldbewohnerin ist, lassen sich die Männchen bei der Balz im Frühjahr leicht beobachten. Deshalb erfordert das Monitoring der balzenden Waldschnepfen keine Vorkenntnisse. Teilnehmen können alle, zum Beispiel im Wald vor der eigenen Haustür: „Mit Zählbogen und Stift ausgerüstet, an einem lichten Platz den Geräuschen des Waldes lauschen – eine tolle Gelegenheit, Natur hautnah zu erleben und dabei die Wissenschaft zu unterstützen“, sagt Philip Holderried, Wissenschaftler an der FVA. 

In den vergangenen zwei Jahren hat die FVA unter Mithilfe zahlreicher Freiwilliger im Rahmen einer Pilotstudie erste Erkenntnisse über das Vorkommen der Waldschnepfe in Baden-Württemberg gesammelt. Um ein umfassendes Bild über diese Vogelart zu erhalten, gilt es nun, landesweit möglichst viele Nachweise zu sammeln. Hierfür werden an einer Lichtung im Wald an zwei Abenden während der Abenddämmerung vorbeifliegende und rufende Waldschnepfen im Zählbogen dokumentiert.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur Kartierung.  
Interessierte können sich bei Philip Holderried für das Monitoring anmelden:
philip.holderried@forst.bwl.de
Tel.: 0761 4018 455

Anleitung zur Kartierung (PDF, 768KB)
Hintergrundinformationen zur Waldschnepfe (PDF, 1,03MB)
Zählbogen (PDF, 732KB)

PDF-Download der Pressemitteilung

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: