LIFE EuroLargeCarnivores. Koexistenz zwischen Mensch und großen Beutegreifern in Europa - Verbesserungen erzielen durch Kommunikation und grenzüberschreitende Zusammenarbeit

LIFE Kommunikations-Projekt, durch WWF Deutschland koordiniert und beantragt. Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, die Koexistenz zwischen Menschen und Großraubtieren in Europa durch entsprechende Kommunikationsstrategien und durch internationale Kooperationen zu verbessern.

Untergeordnete Ziele:
1) Behörden und Verwaltungen haben bessere Kenntnis über Instrumente, die den gesamtheitliche Umgang mit großen Beutegreifern effizienter steuern können und wie sie auf Artenebene besser kooperieren können.

2) Lokale Akteure aus dem Naturschutz und anderen Institutionen haben ihre Kommunikationstechniken verbessert und ihre Kapazitäten gestärkt, um bei Konflikten zwischen verschiedenen Interessengruppen über große Beutegreifer zu vermitteln oder sie sogar schlichten zu können.

3) Gemeinden und Personen, die direkt von der Rückkehr großer Beutegreifer betroffen sind, haben ein bessere Wissen über diese Tierarten, inklusive ihrer ökologischen Vorteile und die sozio-ökonomischen Chancen, die mit ihrer Rückkehr verbunden sin können. Sie haben bessere Kenntnisse und Fähigkeiten negative Auswirkungen zu vermeiden oder zu verringern.

Hierfür sind zahlreiche Maßnahmen von 15 Projektpartnern vorgesehen.

Die FVA konzipiert und beleitet zu Beginn des Projektes systematische und partizipative Stakeholderanalysen in den einzelnen Partnerregionen. Sie wertet die Ergebnisse vergleichend aus, um aus Gemeinsamkeiten und Unterschieden Empfehlungen für die weitere Netzwerkarbeit der Projektpartner zu formulieren. In einem zweiten Arbeitspaket erstellt die FVA zum Ende des Projetkes eine qualitative und quantitative Wirkungsanalyse der Projektaktivitäten bei unterschiedlichen Interessengruppen.

Die Projektlaufzeit beträgt vier Jahre.
Projektnummer: 1536
Beginn: 2017
Forschungsschwerpunkt: Waldnaturschutz und Biodiversität
Ende: 2022
Leitung: Prof. Dr. Ulrich Schraml - Abteilung: Direktion inkl. Stabsstelle Gesellschaftlicher Wandel
Arbeitsbereiche: Waldpolitik, Wildtiermanagement (bis 2020)
Beteiligte Abteilungen: FVA-Wildtierinstitut (Fach-Austausch und Kommunikation), Direktion inkl. Stabsstelle Gesellschaftlicher Wandel (Projektbearbeitung)
Mitarbeitende: Prof. Dr. Ulrich Schraml (Leitung), Dr. Carol Großmann (stellvertr. Leitung)

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: