Neuigkeiten

Waldbränden vorbeugen, an den Klimawandel ­anpassen: Helfen Sie mit!

News

Foto: Mario Hagen – stock.adobe.com

Bilder von Waldbränden in Griechenland oder Kalifornien sind uns mittlerweile vertraut. Aber auch in Deutschland wachsten die Zahl der Waldbrände und die Größe der betroffenen Flächen aufgrund der Klimaänderungen in den letzten Jahren stetig. Welche Maßnahmen werden derzeit durch Waldbesitzende und Revierleitende in Landes-, Kommunal- und Privatwäldern ergriffen, um Waldbränden vorzubeugen? Welches Bewusstsein für die Anpassung an den Klimawandel besteht und welche Herausforderungen bringt das für die naturnahe forstliche Bewirtschaftung mit?
Zwei Projekte an der FVA befassen sich aktuell mit diesen Fragen und haben dafür zwei Online-Umfragen erstellt. Die Umfragen richten sich an Waldbesitzende, forstliches Landespersonal und Personen in forstlicher Ausbildung.

Projekt Waldbrand – Klima – Resilienz (WKR)

Ungewöhnlich heiße und trockene Sommer, Sturmschäden und Käferbefall lassen die Waldbrandgefahr stetig wachsen – und stellen damit Waldbesitzende, Forstverwaltung und Feuerwehren vor neue Herausforderungen.

Eine aktuelle Umfrage soll dabei helfen, festzustellen

  • welche Maßnahmen derzeit durch Waldbesitzende und Revierleitende in Landes-, Kommunal- und Privatwäldern ergriffen werden um Waldbränden vorzubeugen und sich auf einen möglichen Waldbrand vorzubereiten.

Die Teilnahme dauert 10-15 Minuten und ist völlig anonym. Auch wenn Sie bislang wenig mit dem Thema Waldbrand konfrontiert waren, ist Ihre Teilnahme für uns wertvoll!
(Teilnahme bis zum 15.03.2021 möglich)

Link zur Umfrage

Projekt Klimwandelanpassung Forstwirtschaft (BARDI)

Das Projekt BARDI beschäftigt sich mit Adaptionsbarrieren zum Thema Klimawandel. Das Thema "Klimawandel in der Forstwirtschaft" nimmt inzwischen eine zentrale Stellung in der forstlichen Bewirtschaftung ein. Durch zunehmende Extremwetterereignisse wie lange Hitzeperioden im Sommer und stärkere Niederschläge im Winter, sind Wälder immer größeren Belastungen ausgesetzt. Heimische Baumarten stoßen an ihre standörtlichen Grenzen und werden zunehmend anfälliger für Käferbefall und andere Schadrisiken. Welches Bewusstsein für die Anpassung an den Klimawandel besteht und welche Herausforderungen dies für eine naturnahe forstliche Bewirtschaftung mit sich bringt soll in diesem Projekt unter Waldbesitzenden, Forstpersonal und Personen in forstlicher Ausbildung untersucht werden.

Die dazugehörige Online-Umfrage soll dabei helfen zu ermitteln,

  • welches Vorwissen und welche Vorerfahrung zu forstlichen Maßnahmen besteht und
  • welche Informationsquellen zu diesen Maßnahmen bereits von Waldbesitzenden, Forstpersonal und Personen in forstlicher Ausbildung genutzt werden.

Die Teilnahme dauert 10-15 Minuten und ist völlig anonym.
(Teilnahme bis zum 15.04.2021 möglich)

Link zur Umfrage

 

Weitere Informationen

 

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: