Franka Brüchert

kein Lebenslauf vorhanden

2020

eiterentwicklung statistischer Holzaufkommensprognoseverfahren zur Differenzierung von Rohholzsorten und Produktqualität (Pro-Qual-Tools). pp 128. TIB Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften Universitätsbibliothek

BRÜCHERT, F. A., PETRA; GANZ, SELINA; STÄNGLE, STEFAN M.; YUE, CHAOFANG , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2019

?Big Data? in der Festigkeitssortierung. Holz-Zentralblatt 145 (39), 852

WEIDENHILLER, A.; BRÜCHERT, F.; NEUMÜLLER, A. et al. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2019

Using computed tomography density profiles to identify whorls in Douglas-fir trees: a graphical based approach. In: WANG, X.; SAUTER, U.H.; ROSS, R.J. (Hrsg.): 21st International Nondestructive Testing and Evaluation of Wood Symposium. 24. - 27.09.2019. Bd. FPL?GTR?272, Freiburg, Germany, 535-541

LONGO, B. L.; BRÜCHERT, F.; STELZER, A.-S. et al. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2019

Using X-Ray computed tomography to identify wood quality parameters of high-value Teak roundwood. In: WANG, X.; SAUTER, U.H.; ROSS, R.J. (eds.): 21st International Nondestructive Testing and Evaluation of Wood Symposium. 24. - 27.09.2019, vol. FPL?GTR?272, Freiburg, Germany, 524-534

BRÜCHERT, F.; BIECHELE, T.; LONGO, B. L. et al. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2019

Validation of a CT knot detection algorithm on fresh Douglas-fir (Pseudotsuga menziesii (Mirb.) Franco) logs. Annals of Forest Science 76 (2), e76:28

LONGO, B. L.; BRÜCHERT, F.; BECKER, G. et al. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2018

Beech timber for structural purposes - relationship between outer log quality and inner timber quality. 8th Hardwood Conference. 25th-26th October 2018, Sopron. Hardwood Conference Proceedings, vol. 8, 29-30

Fischer, C.; Brüchert, F.; Sauter, U. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2018

Buchenlaubholz für den konstruktiven Holzbau ? Zusammenhang zwischen äußerer und innerer Holzqualität. In: AMMER, C.; BREDEMEIER, M.; ARNIM, G. (Hrsg.): Tagungsband zur Forstwissenschaftlichen Tagung 2018 in Göttingen. 24.-26.09.2018. Göttingen: Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität, 214

BRÜCHERT, F.; FISCHER, C.; SAUTER, U. H. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2018

Verteilung der Astgröße entlang der Stammachse von Douglasien, untersucht mit Hilfe der Computertomographie. In: AMMER, C.; BREDEMEIER, M.; ARNIM, G. (Hrsg.): Tagungsband zur Forstwissenschaftlichen Tagung 2018 in Göttingen. 24.-26.09.2018. Göttingen: Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität, 182

LONGO, B. L.; BRÜCHERT, F.; SAUTER, U. H. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2017

Accuracy of knot end point detection in CT images of Douglas-fir logs. 125th IUFRO Anniversary Congress, 18-22 September 2017, Freiburg, 6. http://iufro2017.com/wp-content/uploads/2017/11/IUFRO17_Abstract_Book.pdf

LONGO, B. L.; BRÜCHERT, F.; BECKER, G.; SAUTER, U. H. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2017

Impact of bark wounds on sapwood in Norway spruce and silver fir. Eur. J. For. Res. (online first), 1-13

BRÜCHERT, F.; ŠEHO, M.; KOHNLE, U. , Veröffentlichungen  Waldwachstum 
2017

Ursachen und Auswirkungen von Stammnekrosen an Bergahorn. AFZ-DerWald 72 (16), 26-28

BURGDORF, N.; EHMCKE, G.; BRÜCHERT, F.; FLEISCHMANN, F.; OSSWALD, W.; BLASCHKE, M. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2016

Analyse der Auswirkungen von Rücke- und Fällschäden bei Rotbuche (Fagus sylvatica L.) auf Basis computertomografischer Bilder. Forstarchiv 87 (2), 43-53

SCHMID, A.; BRÜCHERT, F.; KOHNLE, U. , Veröffentlichungen  Waldwachstum 
2016

Auswirkungen von Rücke- und Fällschäden bei Rotbuche (Fagus sylvatica L.) analysiert auf Basis computertomographischer Bilder. Forstarchiv 87 (2), 43-53

SCHMID, A.; BRÜCHERT, F.; KOHNLE, U. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 
2016

Überprüfung der Rindenabzugswerte für Fichten-Stammholz in Baden-Württemberg. Forstarchiv 87 (5), 162-169. doi:10.4432/0300-4112-87-162

STÄNGLE, S. M.; SAUTER, U.H.; BRÜCHERT, F.; KÄNDLER, G. , Veröffentlichungen  Waldnutzung 

keine Arbeitsschwerpunkte vorhanden

Lehrtätigkeit

keine Lehrtätigkeit vorhanden

Projekte

Resource-Efficient And Data-driven Integrated log and board Strength grading

1587 Untersuchungsgegenstand des Projekts READiStrength ist, in wie weit die Tragfähigkeit von Schnittholz bereits am Rohholz durch Kombination verschiedener Rundholz-Messtechnologien vorhergesagt, beziehungsweise eine Festigkeitsklassifizierung des aus dem Stammholz entstehenden Schnittholzes bereits vor Verarbeitungsbeginn abgeleitet werden kann. Die möglichst genaue Beschreibung der Qualität von Rundholz ermöglicht eine effektivere Zuordnung in unterschiedliche Produktionslinien der Holzverarbeitung und damit eine effizientere Verwertung des Rohstoffes Holz. Dank neuer Technologien wie der Computertomographie (CT) ist es möglich, Holzeigenschaften von Rundholz sehr genau zu bestimmen. Ein Großteil des deutschlandweit verfügbaren Rohholzes wird im Bausektor als tragende Konstruktionen verwenden. Die Tragfähigkeit des Schnittholzes wird wiederum maßgeblich von Holzeigenschaften beeinflusst, die zu großen Teilen schon am Rundholz messbar sind. Jedoch fehlt bisher die Verknüpfung zwischen Daten, die in unterschiedlichen Verarbeitungsschritten (Rundholz, erste Konversionsstufe, Produkt) gewonnen werden können. Im Projekt READiStrength werden hierzu Messtechnologien wie nichtzerstörende Verfahren zur mechanischen Charakterisierung (Schwingungsfreqenzmessung), bildgebende Verfahren (Computertomografie, röntgenbasierte Einebenenscanner) zur Beschreibung des Stamminneren (insbesondere der Astigkeit und Dichtevariation), mit etablierten Messtechnologie wie optischen 3D-Scannern zur Beschreibung der Stammgeometrie kombiniert. Diese umfassenden Rundholzbeschreibungen werden auf die resultierende Tragfähigkeit des Schnittholzes bezogen und Vorhersagemodelle für eine Festigkeitssortierung und Rundholzvorsortierung entwickelt. Die FVA Baden-Württemberg kooperiert im Projekt READiStrength mit Partnern aus Schweden und Österreich, es werden die Baumarten Fichte (Picea abies L. Karst), Waldkiefer (Pinus sylvestris L.), Douglasie (Pseudotsuga menziesii (Mirb.) Franco) und die Weißtanne (Abies alba L.) untersucht. Die Arbeiten an der FVA konzentrieren sich auf regionales Weißtannenholz. Die schwedischen Projektpartner (Luleå University of Technology, RISE Research Institutes of Sweden AB und Norra Skogsägarna untersuchen die Fichte und Kiefer, und die Partner aus Österreich (Holzforschung Austria, HFA) fokussieren auf Untersuchungen an der Douglasie. 2019 2022 ohne Schwerpunkt Angewandte Holzforschung Waldnutzung

Plusbaum-Selektion und Klonidentische Vermehrung von neuen Juglans-Hybriden

1532 Der Anbau von Juglans-Arten gehört zu einer waldbaulichen Nische der Forstwirtschaft, deren Bedeutung insbesondere als Alternativ-Baumart und aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten beständig zunimmt. Das flächige Absterben der Esche (Fraxinus excelsior) durch das Eschentriebsterben (Hymenoscyphus pseudoalbidus) bedingt die Suche nach Baumarten, die für den Anbau auf den speziellen Eschen-Standorten geeignet sind. Eine Option für die nachhaltige Sicherung der Waldfunktion auf diesen Standorten bieten Juglans-Arten und ihre Hybriden. Im Projekt werden durch die FVA-BW, Abteilung WN ausgesuchte Hybriden von Juglans intermedia x Juglans mandshurica, die vor ca. 25 Jahren durch Zufallsbestäubung in Südbaden entstanden, hinsichtlich ihrer Holzqualität charakterisiert: - Ansprache der Rundholzqualität nach äußeren Qualitätsmerkmalen - Charakterisierung der inneren Stamm und Holzstruktur hinsichtlich der Verkernung und Astentwicklung mittels Computertomografie (Überwallung nach Grünastung) - Bestimmung der Variation der Holzdichte zur Beschreibung der Gleichmäßigkeit des Stammaufbaus hinsichtlich technisch-physikalischer Holzeigenschaften (Neigung zu Quellung und Schwindung) 2019 2021 Laubholzforschung Angewandte Holzforschung Waldnutzung (Holztechnologische Charakterisierung Ausgangsmaterial / Holzqualität von Juglans-Hybriden: Die Charakterisierung ausgewählter selektierter Mutterbäume erfolgt am Rundholz, an ausgewählten Stammscheiben, sowie ausgeformten Holzproben zur Ermittlung der Verwendungseignung sowohl für visuelle als auch andere Verwendungen. Die Beschreibung des Stammholzes erfolgt zeitgleich mit der phänologischen Auswahl der geeigneten Hybriden zunächst am stehenden Baum gemäß der Klassifizierung "Güteansprache am stehenden Stamm" in Anhalt an die Klassifizierung nach WILLMANN et al. (2001). Unmittelbar nach der Fällung und der Einteilung des Stammholzes in Abschnitte erfolgt der Transport des Holzes an die FVA Baden-Württemberg zur weiteren Untersuchungsmethoden: Erfassung der einzelnen qualitätsrelevanten Kriterien für die visuelle Beurteilung der Rundholzqualität nach RVR: Anzahl, Größe und Zustand von Ästen von außen, Rosen, Nägel, Wasserreiser, Auswüchse, Drehwuchs, Mondring, Stammkrümmung, Risse, Insektenfraß, Fäule jeweils am Stammmantel oder an den Stirnflächen. In einem weiteren Schritt wird mittels röntgenbasierter Computertomografie die Stammkontur sowie der inneren Holzstrukturen am Rundholz ermittelt: Rindenstärke, Größe und Zustand der innenliegenden Äste; Vorhandensein und räumliche Ausdehnung von Fäule oder Rissen. Anhand von Stammscheiben wird die Jahrringbreite als Weiser auf die Holzdichte, sowie die Ausdehnung des qualitätsbestimmenden Farbkerns bestimmt. Anhand von definierten Holzproben, erfolgt die Ermittlung der Holzdichte und deren Variation über den Stammquerschnitt.) Stefan Stängle

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: