Urban Forestry

Bürgerbeteiligung in der forstlichen Planung in urbanen Räumen

Ziel des Projekts ist die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern urbaner Räume Baden-Württembergs bei der mittelfristigen forstlichen Betriebsplanung. Dabei laden wir sie ein, ihre Freizeitaktivitäten im Wald, kulturelle Ökosystemdienstleistungen und mögliche Störfaktoren zu kartieren. Die entstehenden Hotspot-Karten können infolge in den Planungsprozess integriert werden.

Ergänzend erfassen wir in Stakeholder-Workshops Anliegen und Interessen von örtlichen Gruppen, Verbänden und Behörden. Die erhobenen Anregungen bereiten wir zur Berücksichtigung in der forstlichen Planung auf.

Aktuelle Online-Umfrage

Für unsere Online-Umfrage und die dazugehörige Kartierung von Freizeitnutzungen in urbanen Wäldern Baden-Württembergs machen wir über verschiedene Kanäle Werbung. Unter anderem versenden wir Postkarten an zufällig ausgewählte Haushalte in unseren Projektregionen. Die Adressen wurden gemäß § 46 Bundesmeldegesetz von der für Sie zuständigen Meldebehörde bereitgestellt, zufällig ausgewählt und unmittelbar nach Versand gelöscht. Die Adressen wurden für keinen anderen Zweck als den Postkartenversand und ausschließlich von uns und der mit Druck und Versand beauftragten Firma verarbeitet. Die ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zur Studie:
  • Gerstenberg, T., Baumeister, C. F. & Schraml, U. (2019). Visualisierung kultureller Ökosystemleistungen und Wegenutzung in stadtnahen Wäldern. FVA-Einblick, 1, 23–26. (PDF, 4,8 MB)
  • Baumeister, C. F., Gerstenberg, T., Plieninger, T. & Schraml, U. (2020). Exploring cultural ecosystem service hotspots: Linking multiple urban forest features with public participation mapping data. Urban Forestry & Urban Greening, 48, 126561. doi: 10.1016/j.ufug.2019.126561. (ScienceDirekt)
Kontakt

Dr. Tina Gerstenberg
+49 (761) 4018-292
Tina.GerstenbergnoSp@m@forst.bwl.de

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: