Urbane Waldwirtschaft

MeineWaldzeit-Umfrage: Bürgerbeteiligung bei der Freizeitkartierung in urbanen Räumen

ForstBW hat das Ziel, die Ansprüche der Bevölkerung an den Wald im städtischen Verdichtungsraum zu berücksichtigen und in die Bewirtschaftung des Staatswaldes einfließen zu lassen. Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) entwickelte hierfür eine Online-Umfrage mit Kartierungsfunktion, bei der Waldbesuchende ihre Freizeitaktivitäten in Form von Routen sowie positiv und negativ bewertete Orte im Wald auf web-basierten Karten angeben und beschreiben können. Die Ergebniskarten stellen u.a. Aktivitäten-spezifische Nutzungsintensitäten durch Besuchende dar und dienen als Werkzeug für die Integration der Erholungsfunktion des Waldes in dessen Management.

Ergebnisse aus den Forstbezirken Hardtwald und Odenwald 2021

Von Mitte April bis Mitte Juli 2021 konnten Bürgerinnen und Bürger im Großraum Karlsruhe, Bruchsal, Walldorf, Schwetzingen, Mannheim, Weinheim und Heidelberg an der Online-Umfrage mit Kartierung teilnehmen. Um möglichst viele Menschen darauf aufmerksam zu machen, wurden verschiedene Kanäle genutzt: Vor Ort wurden Flyerkästen aufgestellt, Poster aufgehängt und Autoaufkleber auf Dienstfahrzeuge geklebt. Darüber hinaus wurden Pressemitteilungen herausgegeben, Mails an Vereine, Schulen und Museen geschrieben und soziale Medien für die Akquise genutzt. Schließlich wurde auch über Gemeindeblätter und Anzeigen in Anzeigeblättern auf die Umfrage aufmerksam gemacht.

In den drei Monaten haben im Forstbezirk Hardtwald (umfasst die Karlsruher Hardt, die Luß- und die Schwetzinger Hardt) 1939 und im Forstbezirk Odenwald 1092 Personen an der Umfrage teilgenommen. Über vierzig Prozent der Teilnehmenden wohnen in Karlsruhe (42%), gefolgt von Heidelberg (30%) und Mannheim (24%).

Insgesamt wurden 5007 Freizeitrouten, 4994 kulturelle Ökosystemleistungen und 2143 Störfaktoren kartiert. Kulturelle Ökosystemleistungen sind verschiedene Werte, die man beim Waldbesuch wahrnehmen kann. Sie umfassen Erholung, Schönheit/ Ästhetik, Lernen über Natur, Gemeinschaftsorte (sozialer Austausch), Inspiration, vertraute Orte/ Erinnerungen (Ortsbindung), kulturelles Erbe (Geschichte) und Spiritualität.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie in der Präsentation zum Download:

Auswertung der Online-Umfrage

Anwendung der Ergebnisse

Die Ergebniskarten werden in Form eines Fachbeitrags in die Forsteinrichtung für den Staatswald integriert. Sie dienen als Werkzeug für die Maßnahmenplanung und Maßnahmenlenkung durch die Einrichtenden und Revierleitenden vor Ort. Auch unterjährig bilden sie eine Arbeitsgrundlage zur Besucherlenkung, Ressourcensteuerung, Erarbeitung von Konfliktlösungen und Priorisierung von Managementzielen (AFZ-DerWald, 2020, Ausgabe 19; PDF, 500 KB).

Zum Beispiel können mithilfe der Karten auch in urbanen Wäldern ruhigere, wenig besuchte Bereiche identifiziert und für die Umsetzung naturschutzfachlicher Ziele geprüft werden. Darüber hinaus können sie der nutzergruppenspezifischen Besucherlenkung dienen, da sie die Nutzungsintensitäten für verschiede Aktivitäten im Wald aufzeigen. Somit stellen die Ergebniskarten eine Ergänzung der Erholungswaldkartierung dar. Sie ermöglichen eine Integration von Freizeit und Erholung in die forstliche Planung und werden dem Betrieb in Form von Geodiensten zur Verfügung gestellt.

Im Anschluss an die Online-Umfragen mit Kartierung werden Stakeholder-Workshops vor Ort durchgeführt, bei denen mit lokalen Interessensvertretenden für Freizeit, Erholung und Naturschutz die Ergebnisse und daraus entstehende Potentiale für das Waldmanagement diskutiert werden.

MeineWaldzeit-Umfrage im Forstbezirk Schönbuch 2020

Im Jahr 2020 haben 3254 Bürgerinnen und Bürger im Großraum Stuttgart und in den Städten und Gemeinden rings um den Naturpark Schönbuch an unserer Umfrage teilgenommen.

Die Ergebnisse der Online-Umfrage können Sie hier einsehen.

Für die Teilnehmendenakquise im Schönbuch haben wir Postkarten an zufällig ausgewählte Haushalte in unseren Projektregionen versendet. Die Adressen wurden gemäß § 46 Bundesmeldegesetz von der für Sie zuständigen Meldebehörde bereitgestellt, zufällig ausgewählt und unmittelbar nach Versand gelöscht. Die Adressen wurden für keinen anderen Zweck als den Postkartenversand und ausschließlich von uns und der mit Druck und Versand beauftragten Firma verarbeitet. Die ausführliche Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Projekt

  • Gerstenberg, T., & Schubert, M. (2020). Partizipationsprozess im Rahmen der Forsteinrichtung. AFZ-DerWald, 19, 28–30. (PDF, 500 KB)
  • Gerstenberg, T., Baumeister, C. F., Schraml, U. & Plieninger, T. (2020). Hot routes in urban forests: The impact of multiple landscape features on recreational use intensity. Landscape and Urban Planning, 203, 103888. (ScienceDirect)
  • Baumeister, C. F., Gerstenberg, T., Plieninger, T. & Schraml, U. (2020). Exploring cultural ecosystem service hotspots: Linking multiple urban forest features with public participation mapping data. Urban Forestry & Urban Greening, 48, 126561. doi: 10.1016/j.ufug.2019.126561. (ScienceDirect)
  • Gerstenberg, T., Baumeister, C. F. & Schraml, U. (2019). Visualisierung kultureller Ökosystemleistungen und Wegenutzung in stadtnahen Wäldern. FVA-Einblick, 1, 23–26. (PDF, 4,8 MB)

Berichterstattung

Warenkorb

Titel Anzahl Preis
Gesamtpreis: